1. Startseite
  2.  » 
  3. Aktuelles
  4.  » 7 Jahre QM-Verein – Würdigung seiner Arbeit in den Medien

7 Jahre QM-Verein – Würdigung seiner Arbeit in den Medien

09.06.2015 | Aktuelles

In Deutschland sichert seit sieben Jahren der QM-Verein die hohen Standards bei der Fahrzeugüberwachung.
© Foto: Verein für Qualitätssicherung in der Fahrzeugüberwachung e. V.

Der Verein für Qualitätssicherung in der Fahrzeugüberwachung e. V. (QM-Verein) stößt in anderen europäischen Staaten auf großes Interesse. „Wir sind bereit, unsere Erfahrungen und unser Know-how zur Einrichtung dieser zentralen Aufsichtsstelle für Qualität in der Fahrzeugüberwachung einzubringen“, sagte Viktor Kretzschmann, Leiter der Geschäftsstelle des QM e. V., laut Mitteilung.

Bis zum 20. Mai 2017 muss die neue Richtlinie zur periodischen Fahrzeuguntersuchung in Europa 2014/45/EU in nationales Recht umgesetzt werden. Die Richtlinie legt nicht nur Mindestanforderungen fest, sondern sieht unter anderem auch die Einrichtung einer zentralen Aufsichtsstelle für die Fahrzeugüberwachung in jedem EU-Land vor. Europa fordert für die neu zu schaffenden Aufsichtsstellen Regelungen zur fachlichen Befähigung, Unparteilichkeit sowie für entsprechende Qualifikations- und Ausbildungsstandards.

Der vor sieben Jahren gegründete Verein für Qualitätssicherung in der Fahrzeugüberwachung habe zur nachhaltigen Sicherung der hohen Standards der deutschen Hauptuntersuchung (HU) beigetragen, hieß es in einer Vereinsmittelung. 280 speziell qualifizierte Auditoren prüfen bundesweit die Qualität der HU. Bereits mehr als 40.000 Audit-Berichte wurden erstellt und ausgewertet.

Der Verein setzt bei seiner Arbeit auf das Vier-Augen-Prinzip. Jeweils zwei Auditoren von unterschiedlichen Mitgliedsorganisationen führen die Prüfungen durch. Die zentral und unabhängig erstellten Analysen der Auditergebnisse durch den QM-Verein zeigen den Mitgliedsorganisationen Optimierungs- und Verbesserungspotenziale auf. Eine Mitgliedschaft ist für alle Überwachungsorganisationen in Deutschland offen. Gegenwärtig nutzen das 24 der 26 deutschen Prüfdienste. (AH)

Temporäres Aussetzen

Mit dieser temporären Maßnahme sollen die Kontakte eingeschränkt werden, um einen Beitrag zur Minimierung des Ansteckungsrisikos zu leisten.

mehr lesen

Arbeit wieder aufgenommen

Nachdem sich die Situation etwas verbessert hat, wurde der im März 2020 beschlossene temporäre Verzicht auf die Durchführung der UN wieder aufgehoben.

mehr lesen

Besondere Situation

Aufgrund der bestehenden Situation im Zusammenhang mit der Corona Pandemie haben sich die Mitglieder des QM-Vereins für einen temporären Verzicht der UN ausgesprochen.

mehr lesen